Erfahrungsberichte - Frühförderung / Schule

Familie Sch. Heidelberg

 

Unsere Tochter Nele, (7), ist gehörlos. Nele ist seit dem 1. Lebensjahr mit Cochlea Implantaten (CI) versorgt und lernt damit die Lautsprache. Sie bekommt seit ihrem 3. Lebensjahr gebärdensprachliche Förderung.

 

Am Anfang wurden Nele die Gebärden spielerisch beigebracht. Vor Beginn der Schule hat Nele das Fingeralphabet erlernt. Heute findet die gebärdensprachliche Förderung durch Betreuung und Nachbearbeitung der Hausaufgaben statt.

 

Ich als Mutter bin froh, das Nele die Gebärdensprache beherrscht, da sie uns im Alltag, z.B. frühmorgens, wenn Nele ihre CI’s noch nicht trägt, bei der Verständigung unglaublich hilft. Im Sommer, wenn wir den ganzen Tag im Schwimmbad sind, brauchen wir die Gebärdensprache zum Kommunizieren.

 

Wir finden es prima, dass es in unsere Nähe die Gebärdensprachschule von Jana gibt. Wir hoffen, dass es Nele auch weiterhin ermöglicht wird, ihre Gebärdensprach- kenntnisse zu verbessern.

 

 

Familie L. Heidelberg

 

"Gebärden sind nicht nur Zeichen, sondern die Kommunikationsform für unseren Sohn Joel (7). Danke an das Team von GebärdenVerstehen, dass Ihr uns ermöglicht habt, mit unserem Sohn kommunizieren zu können.

 

Danke für die familiäre Unterrichtsatmosphäre. Euch wollen wir, Joel  & Co. nicht mehr missen und das kann die ganze Welt ruhig wissen!"

 

Lieber Jürgen,

 

Danke für Spaß und Geduld beim Gebärdenlernen.

Manchmal genügt deine pure Anwesenheit und Geist und Seele sind wieder befreit; und in-den-Arm-genommen-werden ist doch das größte Glück auf Erden.

 

So einem Menschen nenn ich mein Eigen:

Lehrer, Spielkamerad alles in einem.

 

Jürgen, dich will ich nicht mehr missen und lasse dich das hiermit wissen.

 

Joel & Co.

 

zurück                                                                                                   aktualisiert:  02.06.2015