Berufliche Perspektiven

Neue Wege mit Gebärdensprache

 

Nach § 17 SGB IX besteht seit dem 1. Januar 2008 ein Rechtsanspruch für Menschen mit Behinderungen auf Leistungen in Form des Persönlichen Budgets. So können taube und hörgeschädigte Budgetnehmer/-innen bei Vorliegen der rechtlichen Voraussetzungen auch Dienstleistungen außerhalb der Angebote öffentlicher Träger in Anspruch nehmen. Hier bestehen für arbeitsfähige Menschen jeden Alters mit fundierten Gebärdensprachkenntnissen gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt. Der Bedarf an Mitarbeiter/Innen mit guter Gebärdensprachkompetenz ist sehr hoch. Momentan herrscht ein Mangel an Fachkräften mit Gebärdensprachkenntnissen auf beruflich einsetzbarem Niveau.

Bei unseren bisherigen Teilnehmern an dieser Maßnahme mit Bildungsgutschein (2010 - Mitte 2015) konnten wir eine Vermittlungsquote in Arbeit von 82% erzielen!

 

Auch im sozialen Bereich und im Gesundheitswesen (z. B. Sonderpädagogik, Sozialarbeit, Seniorenpflege, Ergotherapie, Medizin) ist Gebärdensprachkompetenz als Zusatzqualifikation schon seit längerem gefragt. Da der Bedarf an Personal mit Gebärdensprachkompetenz auf dem Arbeitsmarkt mehr und mehr wächst, erstreckt sich die Nachfrage auch auf andere Dienstleistungssektoren wie z. B. Familienhilfe, Fahrschulen, Banken und andere Unternehmen sowie Marketing-Management für Taube aus.

 

Inklusion – Gebärdensprachkompetenz gesucht!     
    

Sicherlich ist Ihnen die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderten bekannt, die die Achtung der Unterschiedlichkeit von Menschen mit Behinderungen und eine volle und wirksame Teilhabe an der Gesellschaft fordert sowie inklusive Bildung, d. h. Beschulung von Kindern mit Behinderungen an Regelschulen, barrierefreien Zugang zu Universitäten und Fachhochschulen für Studierende mit Behinderungen. Die Konvention wurde auch von Deutschland ratifiziert und wird mittelfristig gesetzlich umgesetzt werden, so dass es künftig einen noch größeren Bedarf an Fachkräften mit guten Gebärdensprachkenntnissen geben wird.

 

  • Sozialarbeit
  • Sonderpädagogik
  • Seniorenpflege
  • Ergotherapie
  • Medizin
  • Familienhilfe
  • Beratungsstellen
  • Fahrschulen
  • Banken
  • Marketing-Management
  • Integrationskraft
  • Frühförderung
  • Inklusionshelfer

zurück                                                                                                    aktualisiert: 22.06.2015